AKTUELLES

Lesung mit Kristina Hänel "Das Politische ist persönlich" - 29.Mai 2019

Gesellschaftspolitisch wichtige Themen finden im Programm des Hanauer Kulturvereins immer wieder ihren Niederschlag.

Dieses Mal steht ein Gesetz und seine Folgen im Mittelpunkt, weil es viele Frauen und Familien betrifft: Der Paragraph 219a im Strafgesetztbuch.

Kristina Hänel wurde bekannt, weil sie als Ärztin dafür angeklagt wurde, weil sie für konsequente Aufklärung eintritt. Sie stieß damit einen politischen Prozess an, der für viele Frauen, Männer und Familien wichtig ist. 

So haben sich das Frauenbüro der Stadt Hanau, wir als Verein "Frauen helfen Frauen", der Pro Familia Förderverein und der Kulturverein zusammengeschlossen um die Autorin zu einer Lesung einzuladen.

Kristina Hänel

"Das Politische ist persönlich"
Moderation: Annette Schulmerich

Mittwoch, 29. Mai 2019 um 19 Uhr
Remisengalerie im Schloss Philippsruhe, Philippsruher Allee 47

Eintritt: 4 €

 

Von einer, die auszog, einen Unrechtsparagrafen zu kippen:

Die engagierte Ärztin Kristina Hänel tritt aktiv und mutig für die Aufklärung und den § 219a ein, der seit 1933 im Strafgesetzbuch steht. Wie es zu diesem Engagement kam, was es ihr bedeutet und welche Folgen es für sie hat, offenbart sie in ihrem gerade erschienenen Buch "Das Politische ist persönlich", aus dem sie in dieser Veranstaltung lesen und für Fragen des Publikums zur Verfügung stehen wird.

Ihr während der Prozesse in Giessen geschriebenes Tagebuch zeigt ihre Motivationen, Gedanken und Gefühle im Kampf für das Recht auf Information zum Schwangerschaftsabbruch. Für das Recht aller Frauen, respektvoll behandelt zu werden, wie immer sie entscheiden.

Kristina Hänel wurde im Herbst 2018 zwar aufgrund der bestehenden Rechtslage zu 6000 € Geldstrafe verurteilt. Der Richter fügte dem Urteil den Satz hinzu "Sie müssen dieses Urteil tragen wie einen Ehrentitel im Kampf um ein besseres Gesetz".

In diesem Jahr wurde das Gesetz von der großen Koalition zwar geändert, aber der § 219a besteht weiterhin.

Die Lesung bietet einen Blick auf den Menschen hinter der öffentlichen Person und zeigt, dass das Thema Schwangerschaftsabbruch auch fast 50 Jahre nach den erbitterten Kämpfen zur Streichung des § 218 leider immer noch hochaktuell ist.

 

(HILFE)

TEL 06181 12575